Altersvorsorge Varianten Private Rentenversicherung Varianten

private AltersvorsorgeNur sehr wenige sind bereit, auf steigende Kurse und damit eine möglicherweise höhere Rendite zu setzen. Damit leuchten zwei Sterne am Versicherungshimmel plötzlich wieder sehr viel heller als noch vor einigen Jahren: Die Lebens- und Rentenversicherung in der klassischen Variante. Sie beweisen, dass sie längst noch nicht zum alten Eisen oder aufs Abstellgleis gehören. Als Vorsorgeprodukte profitieren sie angesichts der Finanzkrise vom Wunsch der Versicherten nach Sicherheit. 78,3 Prozent wollen kein Verlustrisiko eingehen, wenn sie heute eine Police unterschreiben würden.

Kunden, die bereits für das Alter vorsorgen, haben sich ebenfalls zu 70,1 Prozent an der Sicherheit des Produktes orientiert. Weniger wichtig ist ihnen eine garantierte Verzinsung oder eine hohe Rendite, die nur für 16,5 bzw. 13,4 Prozent ausschlaggebend sind. Dementsprechend setzten 54,4 Prozent auf die klassischen Renten- oder Lebensversicherung. Eine Entscheidung, die 50,2 Prozent in der momentanen Lage genau so wieder treffen würden. Das Bedürfnis nach Sicherheit gibt auch der Riester-Rente einen kleinen Schub. Von den Befragten riestern bereits 32,6 Prozent. Eine Riester-Police unterschreiben würden 37,7 Prozent, für Selbständige Rürup Rente

Diese Kundenwünsche müssen die Unternehmen jetzt umsetzen. Galt die klassische Lebensversicherung bislang als „unsexy“, so der Vorstandsvorsitzende der Gothaer Lebensversicherung, Dr. Helmut Hofmeier, hat sie jetzt durchaus ihre Reize. Die Marschrichtung für die Versicherungsbranche ist damit klar abgesteckt: Die Assekuranzen müssen wieder ein ausgewogeneres Produktportfolio anbieten.

Private Rentenversicherung vergleich

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
About admin

dfdsjumbo.com auf twitter - facebook