Hundehaftpflichtversicherung

Hundehaftpflichtversicherung – Sicherheit für Mensch und Tier

Haftpflichtversicherungen gehören zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Fast jeder hat eine derartige Police. Doch was passiert, wenn der Hund einen Schaden anrichtet? Die Gesetzeslage ist eindeutig: Der Halter eines Hundes haftet in voller Höhe für Schäden, die sein Hund anderen zufügt. Dies kann insbesondere bei Personenschäden zu Forderungen führen, die die finanzielle Leistungsfähigkeit des Hundehalters übersteigen. Eine Hundehaftpflichtversicherung (hundehalterversicherung) übernimmt im Schadenfall die Kosten und wehrt unberechtigte Ansprüche Dritter ab.

Was leistet eine Hundehaftpflichtversicherung?

Die Beiträge der Versicherer unterscheiden sich erheblich. Allerdings sollte zuerst der Leistungsumfang der Versicherung in Augenschein genommen werden. Hier sollte genau geprüft werden, welche Risiken tatsächlich bestehen. Bestimmte Ausschlüsse können sich im Schadenfall negativ für den Hundehalter auswirken. Andererseits braucht wohl nicht jeder Besitzer eines Hundes einen Komplettschutz, der alle Eventualitäten abdeckt.

Hundehaftpflichtversicherung vergleich


Die folgende Übersicht gibt Hilfestellung bei der Auswahl des individuell benötigten Leistungsumfanges.

Die folgenden Basisleistungen sind in jeder Hundehaftpflicht enthalten:

  • Kein Leinenzwang (Dies gilt nicht, wenn entsprechende regionale Vorschriften etwas anderes besagen, wie z. B. in Parks, Tiergärten usw.)
  • Absicherung auch bei Betreuung und Ausführen des Hundes durch fremde Personen
  • Einschluss von Mietsachschäden an fremdem Eigentum

Viele Versicherungen übernehmen noch weiterreichende Zusatzleistungen, die im Beitrag aber bereits enthalten sind:

  • Mitversicherung von Welpen
  • Ungewollter Deckungsakt
  • Versicherung auch bei Auslandsaufenthalt
  • Einschluss der Teilnahme an Hundesportveranstaltungen

Wie findet man die richtige Versicherung?

Im Internet finden sich Vergleichsportale, über die man die günstigste Versicherung unter Berücksichtigung der speziellen Situation findet. In der Eingabemaske werden lediglich die Anzahl der Hunde, die Zahlungsweise und die gewünschte Selbstbeteiligung eingetragen. Eine nach Beitrag sortierte Liste zeigt die einzelnen Versicherer und den Leistungsumfang an. Vorteilhafterweise sollte eine Versicherung ausgewählt werden, deren Leistungsumfang den persönlichen Erfordernissen entspricht. Da es in der Beitragshöhe enorme Unterschiede bei gleicher Leistung gibt, sollte auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis geachtet werden.
Die Deckungssummen liegen meist zwischen 3.000.000 EUR und 10.000.000 EUR für Personenschäden. Die wählbare Selbstbeteiligung liegt zwischen 150 EUR und 1.000 EUR, aber es sind auch Verträge ohne Selbstbeteiligung möglich.
Günstige Versicherungen gibt es ab ca. 55 EUR/Jahr und Hund. Werden mehrere Hunde versichert, gibt es meist einen kleinen Rabatt. Für als Kampfhunde geltende Rassen ist der Beitrag sehr viel höher, hier muss mit einer Verdreifachung gerechnet werden.

Fazit

Auch ein als brav geltender Vierbeiner kann, besonders in Schrecksituationen, einen Schaden anrichten, für die der Hundehalter aufkommen muss. Eine Hundehaftpflichtversicherung schützt vor finanziellen Schäden und gibt Sicherheit für den Fall der Fälle.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
About admin

dfdsjumbo.com auf twitter - facebook