Welche Versicherung lohnt beim Gebrauchtwagen?

Ein neuer Gebrauchtwagen soll her. Nach langer, aber erfolgreiche Suche nach dem Fahrzeug stellt sich die Frage nach der Versicherung.

Günstige Rahmenbedingungen für die Versicherung

Welche Versicherung

Bestimmte Faktoren können bei manchen Versicherern die Prämien deutlich senken. So spieltes eine Rolle, ob der Wagen vorwiegend privat oder auch gewerblich genutzt wird und wie hoch die jährliche Laufleistung ist. Steht das Fahrzeug nachts in einer abgeschlossenen Garage, sinken die Prämien vor allem für das Teilkasko. Je jünger und unerfahrener der oder die Fahrer sind, desto teurer wird die Prämie. Günstig wirkt es sich aus, wenn nur ein Fahrer das Fahrzeug lenkt. Preissenkend wirken bisher erworbene Schadenfreiheitsrabatte auf die Versicherung. Je höher die Selbstbeteiligung im Schadensfalle ist, desto niedriger werden die Prämien angesetzt. Unter Umständen kann es sich lohnen, den Schadensersatz nicht einzureichen, um eine Schadensrückstufung zu vermeiden. Rabatte kann es geben, wenn von der Versicherung genannte Kfz-Werkstätten genutzt werden. Vergleichsportale geben Auskunft über die günstigsten Versicherungs-Anbieter. Hier werden einige Berechnungen für die Skoda Octavia genannt. Zahllose Oktavia-Gebrauchtwagenangebote werden unter https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen/Skoda/Octavia gefunden.

Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung ist verpflichtend für alle Fahrzeuge, auch für Gebrauchtwagen abzuschließen und deckt die vom Fahrer verursachten Schäden an anderen Fahrzeugen bis zur vereinbarten Haftungsobergrenze ab. Die Höhe der monatlichen Prämie hängt vom Fahrzeug, vom Versicherungsnehmer und vom Wohnort ab. In Vergleichsportalen kann die günstigste Haftpflichtversicherung für das Kfz ermittelt werden. Bei den meisten Versicherungen kann online ein Abschluss durchgeführt werden. Die für die Zulassung notwendigen Unterlagen können von der Seite des Versicherers heruntergeladen werden. Je nach Rahmendaten liegt die jährliche Haftpflichtprämie zum Beispiel für einen Skoda Octavia in München bei ca. 250 Euro und mehr.

Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung soll Schäden am eigenen Fahrzeug abdecken. Die Teilkaskoversicherung deckt bestimmte Schäden, die durch Dritte oder höhere Gewalt verursacht werden. Dazu gehören Diebstahl, Einbruch, Brand, Explosionen, Hagel, Sturm undBlitz, Wildschäden und einige weitere Schäden. Die Kosten richten sich nach der Typeneinteilung des Fahrzeugs. Auch die jährliche Laufleistung und der nächtliche Parkplatz spielen eine Rolle. Je nach Rahmenbedingungen liegt die jährliche Teilkasko Prämie bei 15 Selbstbeteiligung bei etwa 300 Euro pro Jahr aufwärts. Je nach Kosten der Vollkaskoversicherung kann die Teilkaskoversicherung ein guter Kompromiss sein, wenn die hohen Prämien der Vollkaskoversicherung gescheut werden, aber doch ein Mindestschutz bestehen soll. Teilkaskoschäden führen nicht zur Rückstufung im Schadensfreiheitsrabatt.

Vollkaskoversicherung

Die Vollkaskoversicherung deckt die am eigenen Wagen, auch durch eigene Schuld, eintretenden Schäden ab. Das beinhaltet im Notfall selbst verursachte Unfallschäden. Allerdings darf keine grobe Fahrlässigkeit vorliegen. Die Trunkenheitsklausel schließt Ersatz aus, wenn erhebliche Alkoholmengen im Blut sind. Geschützt ist das Fahrzeug im Falle einer Vollkaskoversicherung vor Vandalismus. Eine Vollkaskoversicherung, zum Beispiel für einen Skoda Octavia mit 300 Euro Selbstbeteiligung, ist je nach den Rahmenbedingungen ab etwa 450 Euro Jahresprämie zu haben, kann aber auch erheblich teurer werden. Sie schließt die Teilkaskoversicherung mit ein. Einige Versicherungen bieten unterschiedliche Vollkaskoversicherungen an, Die umfassendste Variante schließt zum Beispiel den Marderbiss und Gegenstände des persönlichen Gebrauchs bei Unfall mit ein. Die Premium variante verlängert manchmal den Zeitraum, in dem nach Erstzulassung der Neuwert des Wagens erstattet wird.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
About admin

dfdsjumbo.com auf twitter - facebook