Zweitmarkt für Lebensversicherungen

berufsunfaehigkeitsversicherungWer schnell etwas mehr Geld benötigt oder seine Lebensversicherung abstoßen möchte, dem bietet der Zweitmarkt für Lebensversicherungen eine gute Chance. Schon seit 1998 existiert dieser Markt auch in Deutschland und ermöglicht einem Versicherungsnehmer, seine Lebensversicherung verkaufen zu können. Doch nicht jede Lebensversicherung ist für diesen Verkauf geeignet.

Lebensversicherung verkaufen

Das Geschäft mit der Lebensversicherung kann sich durchaus für Käufer und Verkäufer lohnen. Um jedoch auf diesem LV Zweitmarkt eine Lebensversicherung verkaufen zu können, muss der Versicherungsnehmer statt einer Risiko – Lebensversicherung eine Kapitalversicherungspolice verkaufen können, denn nur diese Art der Lebensversicherung ist interessant für Ankäufer. Sie besitzt als Grundlage die Bildung von Kapital und wird damit um so lohnenswerter für beide Seiten – sobald der eigentliche Rückkaufswert noch recht niedrig eingestuft ist. Wer eine Kapitalversicherungspolice verkaufen möchte, muss keine Konsequenzen vom Versicherer befürchten – im Gegenteil! Die Versicherungsgesellschaften befürworten durchaus diesen Zweitmarkt, da neben den sonstigen Rückkäufen von Versicherungen auf diese Weise auch vorzeitige Kündigungen eingeschränkt werden können. Die somit weiterhin gezahlten Beiträge ermöglichen zum Einen die Vermehrung des Grundkapitals, zum Anderen werden daraus anfallende auszuzahlende Versicherungen finanziert. Hinzu kommt die Tatsache, dass dem Versicherer die Auszahlung von beachtlichen Schlussüberschussanteilen erspart bleibt. Zudem besteht für den Versicherungsnehmer die Möglichkeit, vor dem Verkauf mit dem Käufer einzelne Vertragsbedingungen individuell auszuhandeln. Möchte also ein Versicherungsnehmer seine Lebensversicherung verkaufen, kann er in vielen Fällen beispielsweise auch nach dem Verkauf noch Versicherungsschutz genießen. Nur selten hat ein Käufer auch am Schutz einer Lebensversicherung Interesse und ist dadurch meist bereit, diesen weiterhin vertraglich beim Verkäufer zu belassen. Wer mit dieser Bedingung seine Kapitalversicherungspolice verkaufen kann, sichert für seine Angehörigen damit immerhin noch die Summe, welche sich aus der Differenz zwischen dem erhaltenen Rückkaufswert und der im Gegensatz dazu stehenden Versicherungssumme ergibt.

Kapitalversicherungspolice verkaufen

Es kann sich im Falle des Falles also durchaus lohnen, seine Kapitalversicherungspolice verkaufen zu wollen, da selbst in diesem Fall ein Versicherungsschutz auch weiterhin Bestand hat. Nur in wenigen Fällen ist es üblich, dass ein Vertrag von einer Privatperson aufgekauft wird. Meist stehen hinter einem Angebot Investoren, welche durch Vermittler zum Verkauf angebotene Policen in größeren Mengen übernehmen. Da allerdings auch die zu zahlenden Zinsen an den Investor mit dem Käufer verhandelbar sind, sollte sich ein Versicherungsnehmer ausreichend informieren, bevor er letztendlich wirklich bereit ist, seine Lebensversicherung zu verkaufen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
About admin

dfdsjumbo.com auf twitter - facebook